Gesichter zeichnen

Ich habe ein Programm-Heft durchgeblättert und wahllos in kurzer Zeit ein Gesicht nach dem anderen gezeichnet. Auf diese Art übe ich mich darin, NICHT darüber nachzudenken, ob ich gerade etwas „falsch“ zeichne. Wenn man sich beim Zeichnen zu lange Zeit läßt, passiert es leicht, dass man jeden Strich auf dessen „Richtigkeit“ hinterfragt. Wenn man erst ein mal damit anfängt an seinem Strich zu zweifeln, wird man unsicher, achtet nur noch darauf, wie die Zeichnung selbst aussieht und vergisst völlig, das Modell oder die Vorlage unvoreingenommen anzuschauen.

Eine ausführlichere Beschreibung zu dieser Art des schnellen, möglichst „gedankenlosen“ Zeichnens ist hier zu finden:

Richtig gute Zeichenübung Nr. 5: Perfekte unähnliche Porträts

Der jedentagzeichnen-Newsletter erscheint monatlich mit Tipps und Infos rund ums Zeichnen und jeweils einem neuen ZeichnenLeseZeichnen zum Ausdrucken und Ausschneiden. Um ihn zu abonnieren bitte hier clicken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s