Every day needs a party

Dieser Spruch, den ich irgendwo gelesen habe, gefällt mir.

Wer an jedem Tag ein Fest feiern will, muss jeden Tag einen Grund zum Feiern haben bzw. finden, notfalls dafür sorgen.

Anlässe, die es mir wert sind, eine Party zu feiern, am Morgen, mittags oder abends, mit oder ohne Sekt, könnten sein:

-wenn ein neuer Woody Allen-Film ins Kino kommt.

-wenn die Garage nach zwei Samstagen Arbeit tatsächlich aufgeräumt ist.

-wenn Tony Lakatos im Jazzkeller spielt.

-wenn ich ein gutes Buch entdecke und dank Kindle schon 30 Sekunden später darin lesen kann.

-wenn ich das Klo geputzt habe.

-wenn mir den ganzen Tag nur freundliche Menschen begegnen.

-wenn der Bügelwäsche-Korb  leee—-eeer ist.

-wenn ich im November im Tiefkühlschrank ein Stück Apfelstrudel von letzte Weihnachten finde.

-wenn ich beim Aufräumen ein Hörbuch finden, das ich noch nie gehört habe (weshalb dann der Bügelkorb leer ist)

Wem fallen noch mehr Gründe für eine tägliche Party ein?

Der jedentagzeichnen-Newsletter erscheint monatlich mit Tipps und Infos rund ums Zeichnen. Um ihn zu abonnieren bitte hier klicken.

11 Gedanken zu „Every day needs a party

  1. Wenn am frühen Morgen ein Blackout die Stadt lahmlegt und ich ihn verschlafe.
    Wenn ich Musik von Solveig Slettahjell oder Hakon Kornstad oder Jan Gabarek höre.
    Wenn ich, wie gestern, selbst nach Jahren mal wieder Gitarre spiele.
    Als ich zum ersten Mal in meinem Leben Patentante wurde.
    Wenn eine gute Idee in Gemeinschaftsarbeit Gestalt annimmt.
    Wenn ich mit Freundinnen yogiere.
    Wenn ich so nährende Blogs wie deinen lese :-)))

    • Völlige Zustimmung meinerseits, Jojofroschi.
      Genau das werde ich heute tun und zur Feier des Tages werde ich heute nachmittag einen langen Spaziergang am Fluß machen.
      Ich wünsche Dir einen festlichen Tag! 🙂

  2. @Preißndirndl:
    Mensch, da hast du mich aber reingelegt. 🙂 Das kannst du doch mit einem so naiven und gutgläubigen Menschen nicht machen. Ich dachte wirklich, das sei das richtige Wort. Du strahlst eben eine so natürliche Autorität aus. Bei „kaffisieren“ allerdings hätte ich doch erst im Duden nachgeschlagen bzw. erst dudisiert.
    mannomannomann – ich schüttel immer noch ungläubig den Kopf (über mich).

      • Wir sind doch alle zukunftsorientiert. Die Vergangenheit ist schließlich schon gelaufen.
        Ich wünsch Dir viel Spaß, in der Gegenwart 🙂
        Und das mit Weihnachten ist doch noch soooo lange hin.

        Ein nettes Grüßle sendet
        Ben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s