Bleistifte vom berühmtesten Klo der Stadt

BleistifteIm berühmten Café „Les Deux Magots“ muss man ja wenigstens mal auf dem Klo gewesen sein.

Am unteren Ende der schmalen Wendeltreppe traf ich auf eine kleine alte Dame mit  weißen, perfekt ondulierten Haaren. Sie saß in einer winzigen Kabine hinter einem Holztresen und bewachte nicht nur das Tellerchen mit dem Kleingeld, sondern bot auch Bleistifte mit Goldprägung zum Verkauf an.

Zu jeweils fünf Stück waren sie mit einem fein säuberlich verknoteten Bastband zu einem Bündel gefasst. Wie hätte ich da widerstehen können.

Wahrscheinlich haben Hemingway, Simone de Beauvoir und Picasso dort ebenfalls immer ihre Bleistifte erstanden, womöglich bei der selben Dame.

Der jedentagzeichnen-Newsletter erscheint monatlich mit Tipps und Infos rund ums Zeichnen. Um ihn zu abonnieren bitte hier klicken.

5 Gedanken zu „Bleistifte vom berühmtesten Klo der Stadt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s