Ta Da fürs Zeichnen!

Die letzten Tage und Wochen bekomme ich meine täglichen to do-Listen selten vollständig abgehakt. Und, wer hätte das gedacht, das „to do“ Zeichnen rutscht auf dieser Liste immer weiter nach unten. Langsam habe ich die Faxen aber dicke, immer soll alles andere wichtiger sein, wie z.B. Buchhaltung, Steuern und Klo putzen? Das darf doch wohl nicht wahr sein.

Gott sei Dank sind mir soeben meine eigenen Ratschläge wieder eingefallen. Der Amerikaner fordert ja immer sehr gerne (zu recht): „Walk your talk“ oder in Hochdeutsch übersetzt: „Mach gefälligst selbst, was du predigst.“

Und das habe ich hiermit getan.

Einer meiner wichtigsten Ratschläge an alle unter Zeitnot lebenden Zeichner: täglich zeichnen und seien es auch nur ein paar Sekunden. Das wäre für heute abgehakt. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, aber für die beiden Zeichnungen da unten, habe ich bestimmt nicht mehr als 3 Minuten aufgewendet. Höchstens.

Zweiter Ratschlag: Bevor du lange nach einem Motiv suchst und du vor lauter Suchen nichts findest, zeichne einfach das, was du immer bei dir trägst, deine „andere“ Hand. Die ist ein lebendes Motiv und hält trotzdem still, solange du willst.

Auch das wäre abgehakt.

Dritter Ratschlag: Schau´dir deine Zeichnung, gleich wenn sie fertig ist, nicht stundenlang an und grübel darüber, was du hättest besser machen können. Das bringt so sehr überhaupt nichts. Es sorgt nur dafür, dass du das nächste Zeichnen wieder so lange vor dir herschiebst, weil du dich noch so gut an das doofe Gefühl erinnerst, als dir beim letzten Zeichnen mal wieder sofort klar wurde, für wie unzureichend du deine eigenen Zeichnungen findest.

Ich rate jedem, die, wenns geht täglichen Zeichnungen sofort umzudrehen und in einem geschlossenen Karton zu sammeln. Es reicht völlig alle paar Wochen mal nachzuschauen, was man da so gemacht hat, um dann erfreut festzustellen, dass da so richtig gute Sachen dabei sind.

Meine zwei Handzeichnungen kommen auch gleich in den Karton, aber vorher veröffentliche ich sie hier noch schnell. Denn dann kann ich ein weiteres to do abhaken: einen neuen Post für meinen Blog schreiben.

Ta da!

Hand2

Hand1Und schon ist meine Welt wieder ein bisschen mehr in Ordnung, auch wenn das Klo immer noch nicht geputzt ist.

6 Gedanken zu „Ta Da fürs Zeichnen!

  1. Das ist, glaube ich, ein guter Tipp, die täglichen Zeichnungen sofort wegzupacken. Ich – Anfängerin – kenne das Problem mit der Unzufriedenheit und fange dann an, hier noch etwas verbessern zu wollen oder dort noch etwas zu korrigieren. Das bringt aber nichts.

    • Stimmt, Ingrid. Im „Verbesserugsmodus“ hat man keinen guten Blick auf die Zeichnung und kann sie gar nicht so gut beurteilen, wie man glaubt. Lieber rechtzeitig aufhören und nicht verschlimmbessern und dafür immer wieder neue Zeichnungen machen.

  2. Ich warte ja immer noch darauf, dass der im Haus mitlebende Mann mal die Sache mit dem Kloputzen übernimmt. De körperlichen Voraussetzungen wären gegeben.
    Gruß

    Evi

  3. Liebe Martina, ich halte es wie Du… lieber ein paar Minuten am Tag zeichnen / kreativ sein, als gar nicht… Bei mir gibt es einfach keine To do Liste die ich abhaken MUSS — nur eine Prioritätenliste die ich nach Lust und Laune „abarbeite“… Zeichnen / Kreativ sein steht immer an erster Stelle! Klo putzen kommt in den unteren Zeilen – trotzdem wird es immer geputzt, immer rechtzeitig bevor der Dreck die Herrschaft übernimmt 😉 TA DA!!!
    Danke für den tollen Blog, für die Tipps und für die schönen Zeichnungen!
    Herzliche Grüße aus München
    PETRA 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s