AKTUELLE TERMINE

______________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 19. November 2016


für weitere Infos bitte diesem Link HIER hier folgen

_________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Workshop in München in der Glyptothek

am Samstag, 29. Oktober 2016

Für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

________________________________________________________

 

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

in Frankfurt im Senckenbergmuseum

für weitere Informationen bitte HIER klicken

am Samstag, 24. September 2016

– ausgebucht –

wieder 1 Platz frei

_________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 13. August 2016

– nur noch 2 Plätze frei –

ausgebucht

für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

 

_________________________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Workshop in München in der Glyptothek

am Sonntag, 24. Juli 2016

Für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

_____________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

in Frankfurt im Senckenbergmuseum

am Samstag, 25. Juni 2016

– ausgebucht –

für weitere Infos bitte HIER klicken

_________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

 in Wien im Naturhistorischen Museum

am Samstag, 11. Juni  2016

– ausgebucht –

________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“
in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 21. Mai 2016-

-noch 1 Platz frei-

für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

_________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“
Workshop in München in der Glyptothek

am Samstag, 09. April 2016

– ausgebucht –

Für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

__________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“
in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 13.Februar 2016

ausgebucht

für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

__________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Workshop in München in der Glyptothek

am Sonntag, 03. Januar 2016

ausgebucht

_________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Zeichenworkshop in Frankfurt am Main im Senckenbergmuseum am

Samstag, 14. November 2015

nur noch 1 Platz frei

Anmeldeinformation: HIER

______________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 24. Oktober 2015

ausgebucht

für weitere Infos bitte diesem Link HIER folgen.

______________________________________________________________

Zeichensafari im Frankfurter Zoo

am Samstag, 12. September 2015

mehr Info HIER

_________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Workshop in München in der Glyptothek

am Samstag, 22. August 2015

ausgebucht

__________________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

in Köln im Römisch-Germanischen Museum

noch 2 PLätze frei

nur noch 1 Platz frei

am Samstag, 18. Juli 2015

für weitere Infos bitte diesem Link folgen

_______________________________________________________________

„Zeichensafari“

im Frankfurter Zoo

am Samstag, 6. Juni 2015

nur noch 2 Plätze frei!!!

für weitere Infos bitte diesem LINK folgen

____________________________________________________________________________

„Mühelos zeichnen“

Workshop in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 28. März 2015

für weitere Infos bitte diesem Link folgen

noch Plätze frei!

_____________________________________________________________________________

„Mühelos zeichnen“

Workshop in München in der Glyptothek

am Samstag, 4. April 2015

für weitere Infos bitte diesem Link folgen

noch wenige Plätze frei!

_____________________________________________________________________________

„Mühelos zeichnen“

Workshop in Wien im Naturhistorischen Museum

am Samstag, 28.Februar 2015

für weitere Infos bitte diesem LINK folgen.

noch Plätze frei!

______________________________________________________________________________________

„Mühelos zeichnen“

Zeichenworkshop in Köln im Römisch-Germanischen Museum

am Samstag, 31. Januar 2015

von 10.30 Uhr bis 15.30 Uhr

(plus eine halbe Stunde länger bei Bedarf)

für weitere Info bitte diesem LINK folgen.

nur noch 1 Platz frei

______________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Zeichenworkshop in München in der Glyptothek am Sonntag, den 4. Januar 2015

Anmeldeinformation:  HIER

ausgebucht

______________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Zeichenworkshop in Frankfurt am Main im Senckenbergmuseum am Samstag, den 20. Dezember 2014

Anmeldeinformation: HIER

_________________________________________________________

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Zeichenworkshop in Köln im Römisch-Germanischen Museum am Samstag, den 25. Oktober 2015

ausgebucht

___________________________________________________________

„Endlich mühelos zeichnen“

Zeichen-Workshop in Köln im Römisch-Germanischen Museum am Samstag, den 6. September 2014

ausgebucht

_____________________________________________________________

Zeichen-Workshop in München im Mai 2014

GlyptothekNur noch 2 Plätze frei!

AUSGEBUCHT

“Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen”

Zeichen-Workshop mit Martina Wald

in München

am Freitag, den 02. Mai 2014

in der Glyptothek in München

von 10 Uhr bis 15 Uhr.

Wer daran teilnehmen möchte, bitte für weitere Infos HIER klicken.

Dieser Workshop soll die Teilnehmer inspirieren mit dem eigenen Zeichnen und mit der eigenen Art des zeichnerischen Ausdrucks wieder intensiven Kontakt aufzunehmen.

Wer nicht so oft zeichnet, wie er es sich wünscht oder wer lange nicht mehr gezeichnet hat, findet hier die Motivation, sich wieder mit Freude regelmäßig dem Zeichnen zuzuwenden.

Es wird viel gezeichnet werden, aber wir tauschen uns auch darüber aus, was uns das Zeichnen bedeutet, was uns zum Zeichnen bewegt und was uns am Zeichnen begeistert.

Nur ein selbstbewusster Zeichner, der seiner Selbstkritik nicht das Feld überlässt, zeichnet oft und viel und mit Begeisterung.

____________________________________________________________

IMG_0750 - KopieIn der Glyptothek in München herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Durch die großen Fenster fühlt man sich dort nicht wie in irgendeinem ollen Museum eingesperrt, sondern erlebt die Ausstellungstücke bei natürlichem Licht.

Es ist dort taghell und die cremefarbenen Wände und hohen Bögen machen alles so erhaben und edel.

In Jeans fühlt man sich als Besucher ein bisschen under dressed, als wäre man unversehens mitten in ein elegantes Fest hineingeraten. Und dabei haben die meisten, der dauerhaft Anwesenden, noch nicht mal viel an.

Die weißen Statuen und Portraitbüsten stehen dort nicht einfach nur so herum, sie scheinen zu atmen und präsentieren anmutig und selbstbewusst ihre Körper und Gewänder.

Manche scheinen die Besucher direkt anzusprechen, andere wiederum schauen versonnen in die Ferne und träumen von ihrer heroischen Vergangenheit.

Kurz gesagt: es herrschen dort optimale Bedingungen zum Zeichnen.

IMG_0734 - KopieWenn du dich für den Workshop am Freitag, den 2. Mai 2014 von 10 Uhr bis 15 Uhr interessierst und daran teilnehmen möchtest, dann klicke bitte HIER, um zum Info-Blatt zu gelangen.

Es können nur 7 Zeichner daran teilnehmen.

Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Ich freue mich darauf, dich in der Glyptothek zu treffen.

____________________________________________________

Ich habe den schönsten Job der Welt.

Ich sehe ja meine Aufgabe nicht darin, den Teilnehmern meiner Workshops “beizubringen”, wie ‘man’ zeichnet.

Nein, ich will sie Erfahrungen mit dem Zeichnen machen lassen, die sie von selbst ihren ganz persönlichen und einzigartigen Zeichen-Ausdruck finden lassen, und zwar ohne Umwege über das konventionelle

“Ich kann das nicht – Zähne knirschen – muss mehr üben”– Gedöns.

Wenn man glaubt, man muss es zuerst irgendwelchen Konventionen entsprechend “richtig” machen, verliert man die Freude daran und greift schließlich gar nicht mehr zum Stift.

Dabei sind es doch wirklich nur die eigene Sichtweise und das eigene Empfinden, die zu einzigartigen und sehenswerten Zeichnungen führen.

So, jetzt habe ich mich wieder hinreißen lassen. Ich wollte doch hier an dieser Stelle gar nicht so viel schreiben.

Was ich eigentlich sagen will:

Die schönen Rückmeldungen, die ich von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen meiner Workshops bekomme, freuen mich so so so so so so so sehr und sind für mich so ermutigend und wertvoll.

Ich habe die Erlaubnis, folgende Zitate hier zu veröffentlichen (deshalb sagte ich am Anfang, ich habe den schönsten Job der Welt):

“Danke für den sehr schönen Workshop heute! Danke für die Impulse, die gute Atmosphäre, die tollen Ideen und für einen sehr erfreulichen Tag.”  Silke

“War so schön wieder – da lohnt sich der Urlaubstag auf jeden Fall.”  Charlotte

“Ich habe viel gelernt und schaue mir Gesichter jetzt ganz anders an….ich bin in den letzten Tagen schon viel sicherer geworden beim Gesichter zeichnen. Das habe ich dir und deinen super Methoden zu verdanken.”  Annette

“Das Programm war tatsächlich so intensiv, dass ich gar nicht ans Fotografieren gedacht habe. Es hat wirklich Spaß gemacht”  Barbara

“Es war sehr spannend mit dir und den Anderen. Ich freue mich schon auf einen nächsten Workshop.” Karin

“Der Kurs hat mich begeistert. Tolle Ideen. Ich komme gern zu einem nächsten Kurs.” Cornelia

“Ich bin noch immer völlig hin und weg von all den Ideen, mit denen du uns den Tag gestaltet hast und ich habe sehr, sehr viel mit nach Hause genommen. Du hast wirklich eine wundervolle Art zu motivieren, so ganz unkompliziert an das Zeichnen heranzugehen.” Marko

“Dein Workshop-Stil hat mir sehr gefallen. Du hast uns einfach zum Zeichnen gebracht, man könnte fast sagen ‘verführt’ und dabei jeden so genommen, wie er ist, ohne zu vergleichen und zu beurteilen. Gerade deshalb war es möglich die Einzigartigkeit und Schönheit der Zeichnungen aller Teilnehmer wahrzunehmen und sich daran zu freuen. Ich habe in anderen Zeichenkursen auch schon das Gegenteil erlebt und bin dann immer ziemlich geknickt nach Hause geschlichen. Nach deinem Workshop bin ich fast nach Hause getanzt, weil ich so beschwingt war!” Alex

Zur Anmeldung für den Workshop in München bitte HIER klicken.

Glyptothek von Glyptothek - Kopie

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Portrait-Workshop in Frankfurt am Main am Freitag, den 31. Januar 2014, “Gesichter sehen und zeichnen”

Portrait Frau - Kopie

ausgebucht

Der Workshop findet statt am Freitag, den 31. Januar von 10 Uhr bis 15.30 Uhr im Haus Saalbau, Arnsburger Str. 24

Um sich anzumelden, bitte HIER klicken.

“Portrait zeichnen ist schwierig, das kann ich nicht, das traue ich mich nicht.”

Das ist ungefähr die Zusammenfassung von dem, was ich zu hören bekomme, wenn ich in einer Runde das Portrait zeichnen erwähne.

Es stimmt schon, das Portrait zeichnen ist etwas Besonderes, aber es ist nicht besonders schwierig, sondern es ist besonders schön und es ist besonders spannend!

Beim Portrait zeichnen ist man, mehr als beim Zeichnen von allem anderen, herausgefordert, sich selbst als ganzen Menschen mit in das Zeichnen einzubringen,

Authentisches Portrait zeichnen bedeutet, einem Menschen ins Gesicht zu schauen und diesen Menschen nicht nur zu sehen, sondern ihn auch zu spüren, ihn wahrzunehmen, ihn in seiner Einzigartigkeit zu erkennen und sich mit ihm verbunden zu fühlen.

Um eine ausdrucksstarke Ähnlichkeit in einem Portrait zu erreichen, bedarf es viel weniger zeichnerischem Geschick, als viel mehr der Bereitschaft anderen Menschen offen zu begegnen und seinen eigenen Gefühlen und Wahrnehmungen zu trauen.

Während dieses Workshops werden viele Zeichenübungen gemacht, die helfen, die Proportionen eines Gesichtes zu erfassen und darüber hinaus, dem Gesicht eines Menschen in seinem ganz spezifischen Ausdruck zeichnend nachzuspüren.

Wer Lust hat zu erleben, dass Portrait zeichnen nicht, wie die meisten glauben, besonders schwierig ist, sondern besonders spannend und erlebnisreich, ist bei diesem Workshop richtig.

Zur Anmeldung bitte HIER klicken.

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Zeichen-Workshop am Mittwoch, 18. Dezember 2013 in Frankfurt am Main ausgebucht

Zeichenworkshop

mit Martina Wald

“Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen
am Mittwoch, 18. Dezember 2013
von 10 Uhr bis 15.00 Uhr
im Senckenberg-Museum in Frankfurt am Main
Dieser Workshop soll die Zeichner inspirieren mit dem eigenen Zeichnen und mit der eigenen Art des zeichnerischen Ausdrucks wieder intensiven Kontakt aufzunehmen.
Wer nicht so oft zeichnet, wie er es sich wünscht oder wer lange nicht mehr gezeichnet hat, findet hier die Motivation, sich wieder regelmäßig und mit Freude dem Zeichnen zuzuwenden.
Es wird viel gezeichnet werden, aber wir werden uns auch darüber austauschen, was uns das Zeichnen bedeutet, was uns zum Zeichnen bewegt und was uns am Zeichnen begeistert.
Nur ein selbstbewusster Zeichner, der seiner Selbstkritik nicht das Feld überlässt, zeichnet oft und viel und mit Begeisterung.
Das Senckenberg-Museum bietet viele unterschiedliche Motive zum Zeichnen.
Es ist abwechslungsreich gestaltet und es herrscht eine angenehme und freundliche Atmosphäre.
Zeichner sind dort gern gesehene Besucher.
Wann?
Mittwoch, 18. Dezember 2013
von 10 Uhr bis 15 Uhr (plus eine halbe Stunde extra bei Bedarf)
Wo?
Naturmuseum Senckenberg
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt/M 

—————————————————————————

Zeichenworkshop am Freitag, 12.Oktober 2012 „unterwegs zeichnen“ in Frankfurt/M

Unterwegs zeichnen, Menschen beobachten, schnelle Skizzen machen, ist etwas, das sich spannend und interessant anhört, aber doch tun es nicht viele.
Man traut sich nicht so recht.
Sich irgendwo hinzustellen und alleine zu zeichnen bedarf einer gewissen Überwindung.
In dem Workshop “zeichnen unterwegs” trauen wir uns, und zwar in einer Gemeinschaft. Als ZeichnerIn in einer Gruppe von Zeichnern fühlt man sich beim Zeichnen unterwegs gut aufgehoben, beschützt und “nach hinten” abgesichert.
Stell dir vor: einfach so durch die Stadt zu gehen ohne Ziel, nicht von A nach B, um irgendwo anzukommen oder um etwas zu erledigen, nein, sondern einfach nur um “da” sein, im Moment zu verweilen, die Stadt zu erleben und zu spüren.
Plötzlich sieht man mehr, man sieht deutlicher. Alles, was man glaubt zu kennen ist wie neu, wie noch nie zuvor gesehen. Man lernt wieder zu staunen.
Richtig zeichnen oder falsch zeichnen sind keine Kriterien, die uns interessieren werden, da sie einschränken und den Spaß verderben. Es wird keinen Wettbewerb geben, wer die schönste Ansichtskarte zeichnet.
Jeder zeichnet so, wie die Hand, die Augen und die innere Stimme ihn führen.
Wir treffen uns kurz vor 10.00 Uhr in einem Café in der Frankfurter Innenstadt, zeichnen zunächst dort und ziehen dann weiter durch die Stadt, je nach Wetterlage im Freien oder in überdachten Bereichen.

————————————————————————————————————

————————————————————————————————————

————————————————————————————————————-


Am Freitag, den 30. März veranstalte ich einen Zeichen-Workshop
„Zeichnen unterwegs“ von 10 Uhr bis ca. 15.30 Uhr.
NUR NOCH 1 PLATZ FREI!    AUSGEBUCHT!
Wir werden den Tag im Senckenberg-Naturkunde-Museum verbringen (oder wie meine Oma zu sagen pflegte, wenn sie uns in Frankfurt besuchte: „Wir gehen ins Gerippe-Haus.“)🙂
Aber keine Angst, dort gibt es noch viel mehr zu sehen und zu zeichnen als nur „Gerippe“.
Wer gerne mitgehen und mit-zeichnen will, schreibe mir bitte eine e-mail an
      martinawald at online.de.
Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Teilnehmer begrenzt!

Genaue Informationen werde ich demnächst bekannt geben.

 ————————————————————————————————————————————————————————————————-

 „Gesichter sehen und zeichnen“

Einem Menschen ins Gesicht schauen und diesen Menschen nicht nur sehen, sondern ihn spüren, ihn wahrnehmen, ihn erkennen, ihn respektieren und sich mit ihm verbunden fühlen.

Genau das geschieht beim Porträt zeichnen – und nicht weniger.

Wer das nicht wahrhaben will und ein Gesicht abzeichnet wie irgendeinen Schuhkarton, verpasst das Wesentliche.

Porträt zeichnen ist die Begegnung zweier Menschen, ein Austausch, ein Geben und Nehmen.

In diesem Workshop wollen wir Möglichkeiten erkunden, wie wir mit dem Porträt zeichnen beginnen bzw., je nach Zeichen-Erfahrung, das Porträt zeichnen weiterführen können.

Wir werden viele Zeichenübungen machen, die uns helfen, die Proportionen eines Gesichtes zu erfassen und darüber hinaus, einem menschlichen Gesicht in seinem ganz spezifischen Ausdruck zeichnend nachzuspüren.

Dieser Workshop wendet sich nicht nur an Zeichner, die schon einige Zeichen-Erfahrungen gesammelt haben, sondern auch ganz ausdrücklich an diejenigen, die sich bisher noch nicht an das Porträt zeichnen herangetraut haben, weil es angeblich so schwierig ist.

Um eine ausdrucksstarke Ähnlichkeit in einem Porträt zu erreichen, bedarf es viel weniger zeichnerischem Geschick, als der Bereitschaft, anderen Menschen offen zu begegnen und seinen eigenen Gefühlen und Wahrnehmungen zu trauen.

Wir werden mit Foto-Vorlagen arbeiten und uns gegenseitig als Modell dienen.

Der Workshop findet statt am Freitag, den 10. Februar 2012,

von 10 Uhr bis 15.30 Uhr, im Haus Saalbau in Frankfurt/Bornheim, Arnsburger Str. 24, Raum 3

Teilnahmegebühr: 50 Euro (vor Ort)

Wer teilnehmen möchte, schicke mir bitte eine e-mail an martinawald@online.de

Im Saalbau-Gebäude befindet sich ein Parkhaus. Die U-Bahnhaltestelle „Höhenstraße“ (U4) liegt nur wenige Gehminuten entfernt.

Bitte mitbringen: Papier, ca. 30 – 50 Blatt, Größe ca. DIN A 4 bzw. nicht sehr viel kleiner. Eine feste Blockunterlage oder ein Klemmbrett, verschiedene Stifte.

Ganz herzliche Grüße,

—————————————————————————————————————

Am Freitag, den 10. Februar 2012, findet der nächste Zeichen-Workshop statt.

Bitte merkt Euch den Termin vor.

Mehr Informationen gebe ich demnächst hier bekannt.

Bis bald!!!!

Martina

———————————————————————————————————

Am Freitag, den 15. Juli 2011 veranstalte ich im Zoo in Frankfurt am Main einen Zeichen-Workshop.

„Im Zoo Tiere zeichnen“

Uhrzeit: 9.30 Uhr bis ca. 15.00/15.30 Uhr

Treffpunkt: Um 9.30 Uhr vor dem Haupteingang am Alfred-Brehm-Platz

Teilnahmegebühr: 50 Euro (vor Ort) plus Eintritt

Anmelden bitte per email: martinawald@online.de

An diesem Tag im Zoo werden wir viele neue Freundschaften schließen, unter anderem mit Pinguinen, Kamelen, Pavianen und vielleicht mit der einen oder anderen Vogelspinne.

Einem Tier mit Zeichenstift und Zeichenblock gegenüberzutreten und es zeichnend kennenzulernen, kann ein intensives Erlebnis sein, das man nicht so schnell vergißt.

Vor ausgewählten Gehegen werden wir die Tiere sehr genau beobachten. Wir werden uns zeichnend mit ihrem Erscheinungsbild und ihren Bewegungen vertraut machen und sie mit ihrer ganzen Lebendigkeit auf dem Papier wiedergeben.

Vom „korrekten“ abbildhaften Zeichnen werden wir übergehen zur freieren Darstellung und nicht nur zeichnen was wir sehen, sondern auch was wir erleben und fühlen.

Um beim Zeichnen von Tieren authentische und lebendig wirkende Zeichnungen zu erhalten, ist es wichtig, sich auf sein Gefühl zu verlassen und sich seiner eigenen Lebendigkeit bewusst zu werden.

Deshalb werden wir die Tiere nicht einfach nur „abzeichnen“, sondern wir wollen versuchen, ihre Energie und Lebenskraft zu erfassen und darzustellen.

Bitte bringt einen Block mit einer festen Unterlage mit, der beim Zeichnen gut in der Hand liegt und nicht zu groß ist, aber nicht kleiner als das Format DIN A 4, und verschiedene Stifte nach Belieben.

Dieser Workshop findet bei jedem Wetter statt. Wenn es regnet oder es uns zu kalt wird, kriechen wir zu den kuscheligen Alpakas in den Stall. Aber das Exotarium und die Vogelhalle bieten ebenfalls einen sehr guten Wetterschutz.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Am Freitag, den 8. April 2011 veranstalte ich in Frankfurt einen Zeichen-Workshop zum Thema „Zeichnen unterwegs“.
Uhrzeit: 10 Uhr bis ca. 15 Uhr
Ort: Palmengarten, Siesmayerstr. 61
Treffpunkt: um 10 Uhr hinter dem Eingang an der Siesmayerstraße am Seerosenteich.
Teilnahmegebühr: 50 Euro (vor Ort) plus 5 Euro Eintritt
ANMELDEN bitte per e-mail: martinawald@online.de
Was liegt näher, als im Frühjahr, wenn alles wieder wächst und gedeiht, zum Zeichnen in den Frankfurter Palmengarten zu gehen?
Mit Stift und Zeichenblock werden wir durch die abwechslungsreichen Landschaften des Gartens wandern. Wir werden Gelegenheit haben, viele Zeichenerfahrungen zu machen:
– Bäume werden wir aus der Nähe und aus der Ferne betrachten und uns dabei über Größenverhältnisse auf dem Papier klar werden.
– Durch das Zeichnen der verschiedenen Blattformen und Blüten exotischer Pflanzen bereichern wir unser inneres Formenrepertoire.
– Wir werden mehr darüber erfahren, warum die Mitte des Blattes nicht immer der Mittelpunkt der Zeichnung ist.
Der Workshop ist für ALLE GEEIGNET, die Lust auf´s Zeichnen haben. Ich unterscheide beim Zeichnen nicht zwischen Anfänger und Fortgeschrittene.
Zeichnen „können“ ist eine Sache der Bereitschaft mit Stift und Papier neue (Lebens-und Zeichen-)Erfahrungen zu sammeln.
Manche haben schon viele Erfahrungen gemacht, manche noch nicht so viele. (von jemandem, der schon genügend oder  ausreichend viele Zeichen-Erfahrungen gemacht hat, habe ich noch nicht gehört. :-) )
Falls das Wetter nicht ganz so schön sein wird, wie erhofft und erbeten, planen wir kurzfristig um, und machen stattdessen eine WELTREISE.
In den großen Gewächshäusern des Palmengartens ist die Flora aller Klimazonen dieser Welt vertreten. In hohen klimatisierten Glashäusern wandern wir von einem Kontinent zum anderen und zeichnen auf internationalem Niveau.

MATERIAL:alles, was Ihr mitbringt, müsst Ihr den ganzen Tag mit Euch herumschleppen. Deshalb empfehle ich Beschränkung auf den Lieblingsblock und ein paar Stifte. Der Block muss eine feste Unterlage haben, nicht zu groß sein und gut in der Hand liegen.

Im Palmengarten gibt es sehr viele Sitzgelegenheiten. Aber eine Zeitung, für unter den Po, um auf einem Mäuerchen zu sitzen, ist vielleicht ganz nützlich. Man kann ja auch im Stehen zeichnen, falls das Motiv es gerade erfordert und dann ein Sitzpäuschen auf der nächsten Bank machen.
Mittagspause: Ich schlage vor, jeder bringt sich ein Picknick mit. Die Torten im Café Siesmayer sind zwar traumhaft, aber deshalb ist es dort auch notorisch überfüllt und ich fürchte, wenn wir dort hingehen, verlieren wir viel Zeit zum Zeichnen.
Ich freue mich sehr auf diesen Tag!
Wir sehen uns im Palmengarten am Freitag, den 8. April um 10 Uhr.
Bis dann und
herzliche Grüße,
Eure
Martina

————————————————————

WORKSHOP am 08. April 2011

Den nächsten Zeichenworkshop in Frankfurt am Main veranstalte ich am Freitag, den 8. April 2011.
Genaue Angaben zum Treffpunkt werde ich rechtzeitig hier bekannt geben.
Wer an den Termin erinnert werden will, der schicke mir bitte eine E-Mail an martinawald@online.de oder hinterlasse mir eine entsprechende Nachricht als Kommentar.
Die jeweilige E-Mail-Adresse muss dann nicht öffentlich dazu geschrieben werden, diese wird automatisch und nur für mich einsehbar mit jedem Kommentar mitgeschickt.
Ich nehme dann den Namen und die Adresse sehr gerne in meinen Benachrichtigungs-Verteiler auf.
Weiter unten auf dieser Seite findet Ihr die Ankündigungs- und Einladungstexte für die Workshops, die bisher stattgefunden haben.
Bis bald,
Eure Martina
———————————————————————————————————————————————————-

Zeichen-Workshop am Freitag, 11. Februar 2011 in FrankfurtErstellt am 5. Februar 2011 von martinawald

Am Freitag, 11. Februar 2011 biete ich wieder einen Workshop an zum Thema

„Zeichnen unterwegs“. Dieses Mal gehen wir in´s Senckenberg-Museum.

Uhrzeit: 10 Uhr bis ca. 15 Uhr

Treffpunkt: im Foyer des Senckenberg-Museums in Frankfurt am Main.

Teilnahmegebühr: 50 Euro (vor Ort) plus Eintritt

Das Senckenberg-Museum ist ein Haus voller Wunder.

Wir werden mit offenen Augen und offenem Zeichenblock durch das Museum gehen und dort eine reichhaltige Welt zum Staunen und Zeichnen vorfinden.

Es wird ein sehr anregender Tag werden. Wir werden viel zeichnen, aber auch Gespräche darüber führen, was uns das Zeichnen bedeutet und auf welche Weise es unser Leben bereichert.

Bringt Euren Lieblingsblock mit und die Stifte, mit denen Ihr am liebsten zeichnet. Der Block sollte aber nicht größer sein, als das Format DIN A 4 und er muss eine feste Unterlage haben und gut in der Hand liegen. Auch kleine Blöcke im Format DIN A 5 eignen sich sehr gut für das Zeichnen unterwegs und sind unkompliziert in der Handhabung.

Denkt daran, dass das gesamte Material, die ganze Zeit mit herum getragen werden muss. Deshalb empfehle ich Beschränkung auf das Nötigste. Radiergummis, z. B. sind soundso „verboten“! :-)

Klappstühlchen für´s Bequem machen gibt es im Museum.

Selbstverständlich ist der Workshop auch und gerade für sogenannte „Anfänger“ geeignet.

Beim Zeichnen gibt es eigentlich keine Anfänger oder Fortgeschrittene, sondern nur Zeichner mit mehr oder weniger Zeichenerfahrung.

Jede Zeichnung ist ein spannender Neubeginn mit überraschendem Ausgang, egal ob es die 1. oder die 1000. Zeichnung ist.

Für solche, die schon immer zeichnen wollten, es aber bisher, aus welchen Gründen auch immer, nicht getan haben, bietet dieser Workshop eine gute Gelegenheit mit dem Zeichnen (endlich!?) Kontakt aufzunehmen.

Bitte meldet Euch an per E-mail:

martinawald@online.de

Ich freue mich sehr darauf, Euch alle am Freitag, den 11. Februar um 10 Uhr im Frankfurter Senckenberg-Museum zu sehen.

Bis dahin,

Martina

P.S.: „Walk-ins“ sind ebenfalls willkommen.

______

Am Montag, den 31.Mai von 10.00 bis ca. 16.00 Uhr, veranstalte ich wieder einen  Workshop:

„Scetchcrawling durch Frankfurt –  Mit Stift und Zeichenblock die Stadt erleben“

Treffpunkt ist der Chinesische Garten im Bethmannpark um 10 Uhr.

Teilnahmegebühr: 50 Euro
Bitte meldet Euch per e-mail oder telefonisch bei mir an oder meldet Euch, wenn Ihr noch Fragen habt:
martinawald@online.de oder 0172  6172307
Ich freue mich, von Euch zu hören.

Wer hat sich das nicht schon immer mal gewünscht:
Auf Reisen gehen mit nicht viel mehr im Gepäck als Stift und Zeichenblock?
 Genau so eine Reise werden wir unternehmen.Mit Papier und Stift in der Hand werden wir einen Tag lang zu Fuß durch die Stadt ziehen. Wir werden an verschiedenen Orten verweilen, uns für jeweils 20 bis 30 Minuten auf Bänken, Steinen und Treppenstufen niederlassen, und mit schnellen Strichen alles skizzieren was uns interessiert, uns anspricht, entzückt, verwundert oder berührt.Auf diese Weise üben wir, mitten im Trubel einer Großstadt innezuhalten, unserer ganz persönlichen Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse gewahr zu werden und diese spontan in einem Reisetagebuch zu notieren.Auch schriftliche Eintragungen können zu den Skizzen dazukommen: flüchtige Gedanken, plötzliche Einfälle, Ideen, abgelauschte Gespräche Vorbeigehender… die Möglichkeiten sind vielfältig.Es geht ganz gewiss nicht darum, sogenannte „gute“ oder „vorzeigbare“ Zeichnungen anzufertigen.Jeder zeichnet auf seine ganz eigene Art, die nicht bewertet wird. Ob uns danach ist zu kritzeln, zu kringeln oder gerade Linien zu ziehen, entscheiden wir jeden Moment neu.Am Ende des Tages sind wir im Besitz eines abwechslungsreichen illustrierten Journals, in dem wir die Eindrücke und Begegnungen unserer Ein-Tages-Reise auf sehr persönliche und individuelle Weise festgehalten haben.Um möglichen inneren Blockaden entgegenzuwirken und den zeichnerischen Fluss in Gang zu bringen, werden an jedem Haltepunkt mehrere kleine Aufgabenstellungen verteilt, deren tatsächliche Ausführung aber jedem freigestellt ist.Obwohl dieser Workshop auch für diejenigen geeignet ist, die wenig oder keine Zeichenerfahrung haben, werden die technischen Grundlagen des Zeichnens nicht ausdrücklich thematisiert werden.Allerdings steht die Kursleiterin auf Zuruf bereit, um akute zeichnerische Umsetzungsschwierigkeiten individuell zu besprechen.Am Beginn unserer Reise wird ein ca. halbstündiges Einführungsgespräch stattfinden.Am Ende unserer Reise setzen wir uns dann zum Erfahrungsaustausch zusammen und erzählen uns von unseren Erlebnissen. Zuvor jedoch nehmen wir uns 10 Minuten Zeit und betrachten (dann zum ersten Mal) unsere Journale ganz für uns alleine. Dann, und erst dann, entscheiden wir, ob überhaupt und wenn ja, welche der Journaleinträge wir unseren Reisegenossen zeigen wollen.Material: Zeichenblock mit Spiralbindung, DIN A 5 oder DIN A 4 mit einer festen Rückenpappe (z.B. von Canson, XL, orangefarbenes Deckblatt)Bei Blöcken mit Spiralbindung können die Blätter nach hinten umgeschlagen werden. Blöcke, bei denen die Blätter am Rand geklebt sind und einzeln herausgerissen werden müssen, eignen sich für diese Anwendung nicht.ODER: ein gebundenes Zeichenjournal, das sich flach aufschlagen lässt und nicht zu groß und zu schwer istWICHTIG IST: Der Block oder das Journal muss während des Zeichnens angenehm in der Hand liegen und bequem zu halten sein. (Man trägt es den ganzen Tag mit sich herum!!!)Mindestens 1 Stift und einen weiteren Ersatzstift. Schwarze Tintenstifte, Minen-Bleistifte und Kugelschreiber sind sehr gut geeignet. Wer Lust hat, kann selbstverständlich auch Farbstifte mitbringen.Außerdem: Es empfiehlt sich wetterangepasste Kleidung zu tragen, da wir die meiste Zeit im Freien verbringen, und bequeme Schuhe anzuziehen.Falls an diesem Tag mit Dauer-Regen gerechnet werden muss, wird kurzfristig der Treffpunkt geändert werden, deshalb Anmeldung bitte nur mit Angabe der e-mail-Adresse und der (Mobil-)Telefonnummer.

__________________________________________________________________________________________________________


Nächster Workshop-Termin:
Montag, 31.Mai 2010
Sketchcrawling durch Frankfurt – mit Stift und Zeichenblock die Stadt erleben“
Mehr Information demnächst hier.
————————————————————————————————————————————-


Für den nächsten Workshop steht noch kein genauer Termin fest.
Ich hoffe aber, dass ich Ende April einen weiteren Workshop „Zeichnen vor Ort“ anbieten kann.
Wer darüber rechtzeitig informiert werden will, hinterlasse mir bitte seine e-mail Adresse unter martinawald@online.de
Vielen Dank! Ich freue mich darauf, von Euch zu hören.


Am Freitag, 12. Februar 2010 findet der nächste Workshop
„Zeichnen vor Ort“ statt von 10.30 Uhr bis ca.16.30 Uhr.

Ziel des Workshops ist es zu üben, spontan und mit Freude zu zeichnen und der Hand zu erlauben, mit dem Stift auf dem Papier nachzuempfinden, was wir im Moment des Zeichnens tatsächlich sehen und erleben.
Wir üben, die innere Hemmschwelle zu überwinden und unterwegs jederzeit und an jedem Ort mit schnellen oder langsamen Strichen, alles festzuhalten, was uns anspricht, uns interessiert oder berührt.

Der Workshop ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrenere Zeichner und Zeichnerinnen geeignet. (allerdings gibt es meiner Meinung nach keine erwachsenen „Anfänger“ im Zeichnen. Wir ALLE fangen in früher Kindheit an zu zeichnen.)

Diesmal gehen wir in das Liebieghaus.
Das Liebieghaus ist ein ganz einzigartiges und besonders schönes Museum.
Wenn man hineingeht, ist es ein wenig so, als würde man ein Privathaus betreten, das mit erlesener Kunst ausgestattet ist.
Es beherbergt eine umfassende Skulpturensammlung von der Antike bis zum Klassizismus und im Untergeschoss gibt eine asiatische Abteilung.
Es ist sehr abwechslungsreich gestaltet und man findet dort unzählige Anregungen zum Zeichnen.
Man könnte dort Wochen und Monate zeichnend verbringen.

Das Dachgeschoss der Villa ist auch wieder geöffnet. Die Räume sind so gestaltet, dass sie einen Eindruck vermitteln, wie man um 1900 herum in dieser Villa gewohnt hat. Man kann sich dort ganz „privat“ fühlen. Es ist ganz ruhig dort oben und man kann sich wunderbar ins Zeichnen vertiefen.

Im Laufe des Tages werde ich mehrere Zeichenaufgaben stellen, damit unterschiedliche Zeichenerfahrungen gemacht werden können. Die jeweils individuelle zeichnerische Umsetzung der Motive wird auf Wunsch während des Zeichnens besprochen.
Mittags machen wir eine kleine Verschnaufpause im Park und ab ca. 15.30 Uhr kommen wir im Café nebenan zusammen und erzählen uns, was wir im Laufe des Tages erlebt haben.

Bitte bringt einen Block der Größe DIN A 4 oder DIN A 5 mit einer festen Pappe mit und zwei Stifte (keine Radiergummis)
Für diejenigen, die keine Gelegenheit haben, sich einen entsprechenden Block zu besorgen, bringe ich gerne einen Block der Größe DIN A 5 mit. Bitte einfach nur Bescheid sagen.

Ich empfehle, Essen und Trinken mitzubringen, da ein Mittagessen im Café die Mittagspause vielleicht etwas zu sehr in die Länge ziehen würde.
Treffpunkt: am Freitag, 12. Februar um 10.30 in den Turmzimmern des Liebieghauses (den sogenannten „Studioli“). Bitte lasst Euch an der Garderobe ein Klappstühlchen geben.
Dauer: 10.30 Uhr bis ca.16.30 Uhr
Teilnehmerzahl: 3 bis 6 Personen.
Kosten: Teilnahmegebühr 50 Euro plus 8 Euro Eintritt Liebieghaus

Zur Anmeldung schickt mir bitte eine email: martinawald@online.de
Telefonisch bin ich auch zu erreichen: 0172 – 6172307
Meine website: www.jazzdrawings.de

Ich freue mich sehr auf den Workshop und darauf, Euch zu sehen. Das wird ein sehr schöner Tag werden.

Herzliche Grüße, wir sehen uns am Freitag,
Martina

___________________________________________________________________________________________

nächster Workshop am 29. Januar 2010

ZEICHNEN – VOR ORT“


Wer hat Lust, mitzumachen?

Ziel des Workshops ist es zu üben, unterwegs jederzeit an jedem Ort mit schnellen oder langsamen Strichen alles festzuhalten, was uns anspricht, uns interessiert, berührt oder entzückt – eben alles, was wir genauer betrachten und uns bewahren wollen.
Von 10 bis 16 Uhr zeichnen wir am Freitag alles, was uns vor die Augen kommt.
Ich werde wieder einige Zeichenaufgaben stellen, damit in kurzer Zeit viele verschiedene Zeichenerfahrungen gemacht werden können. (Die tatsächliche Ausführung der Aufgaben ist selbstverständlich jedem freigestellt. Der Wunsch nach freiem Zeichnen geht immer vor.)
Nach 16 Uhr kommen wir bei einer Tasse Kaffe zum Abschlussgespräch zusammen und erzählen uns, was wir den Tag über so erlebt haben.
Wetterbedingt müssen wir wohl wieder in die Museen gehen, aber dort haben wir es schön warm und bequem.

Wir treffen uns um 10 Uhr im Foyer des Museums für angewandte Kunst und sehen uns dann die schön gestalteten Räume der Villa Metzler genauer an. Zu Mittag machen wir eine halbe Stunde Verschnaufpause und gehen dann ins Museum der Weltkulturen. Dort werden wir sicher einige sehr interessante Bekanntschaften machen. 

Maske aus Melanesien im Museum der Weltkulturen, Frankfurt am Main

Bitte bringt einen Block der Größe DIN A 5 oder DIN A 4 mit einer festen Pappe mit und ein oder zwei Stifte. (keine Radiergummis)
Für diejenigen, die keine Gelegenheit mehr haben, sich einen entsprechenden Block zu besorgen, bringe ich gerne einen Block der Größe DIN A 5 mit. Ich habe immer welche davon im Vorrat. Bitte einfach nur Bescheid sagen.
Sitzgelegenheiten gibt es in den Museen.
Ich empfehle, Essen und Trinken mitzubringen. Wahrscheinlich fehlt Zeit und Gelegenheit, unterwegs etwas zu kaufen.

Treffpunkt: am Freitag, 29. Januar  2010, 10 Uhr im Foyer des Museums für angewandte Kunst.
Dauer: 10 bis 16 Uhr bzw. ca. 17 Uhr
Teilnehmerzahl: 3 bis 6 Personen
Kosten: Teilnahmegebühr 50 Euro plus 13,60 Euro Eintritt für MaK und MdW

Wer mitmachen will, schicke mir bitte eine e-mail: martinawald@online.de
Telefonisch bin ich auch zu erreichen:  0172 – 6172307
Meine website: www.jazzdrawings.com

Ich freue mich auf Euch !!!! Wir sehen uns am Freitag !!!!

Merken

Ein Gedanke zu „AKTUELLE TERMINE

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s